Fußballer der WK III werden am Ende 10.

M. Hartmann Allgemein Leave a Comment

Außer Spesen nichts gewesen…. So oder so ähnlich kann der heutige Fußballtag aus Sicht der Renataschule beschrieben werden. Voller Euphorie nach dem 4. Platz im letzten Jahr und dem gestrigen Topergebnis starteten die Fußballer der Jahrgänge 2004-2006 (WK III) auf der Anlage des VfV Borussia 06.

Bereits vor dem Turnier der erste Tiefschlag: Auf Grund einer Absage wurden die Gruppen verändert. Das Gymnasium Sarstedt wurde in unsere Gruppe geschoben. somit bekamen wir es mit einem der Favoriten zu tun. Da nur der Gruppensieger die Chance auf den Finaleinzug hat, wussten wir früh, dass heute eine besonders gute Leistung und eventuell auch etwas Glück benötigt werden.

Im ersten Spiel waren die Jungs klar spielbestimmend, versäumten aber zwingende Aktionen im Angriffsdrittel. So konnte die KGS Gronau nach einem langen Ball und aus stark abseitsverdächtiger Position das 0:1 erzielen. Im direkten Gegenzug konnte Julian Gert nach toller Einzelleistung ausgleichen.

Im zweiten Spiel gewannen wir gegen die Oskar-Schindler-Gesamtschule mit 2:0. Leon Völker und Alpay Badir waren die Torschützen. Hier wurden leider reihenweise Großchancen versiebt, was sich am Ende rächen sollte.

Im letzten Spiel gegen das Gymnasium Sarstedt musste ein Sieg her. Ein Querschläger sorgte für das 0:1. Leon Völker konnte ausgleichen. Es entwickelte sich ein offenes Spiel. Anschließend half der Schiedsrichter leider etwas mit. Eine harmlose Aktion von Omar wertete er als Foul. Den schnell ausgeführten Freistoß verwehrte ein Stürmer der Sarstedter aus abseitsverdächtiger Position. Danach war der Widerstand gebrochen und am Ende hieß es 1:3.

Somit mussten wir nach drei Spielen die Heimreise antreten. Mit nur 12 einsatzfähigen Spielern und wenig Spielglück war einfach nicht mehr drin. Wir werden es im nächsten Jahr erneut versuchen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.