Frankreichfahrt der WPKs 7, 8 und 9

C. Reuter Allgemein Leave a Comment

Eiffelturm

Honfleur

Strand von Trouville

Wand in Paris mit „Ich liebe dich“ in über 300 Sprachen

Schloss von Versailles

Die Schülerinnen und Schüler aus den WPKs der Jahrgänge 7, 8 und 9 haben fünf tolle Tage in Versailles bei Paris verbracht.

Abfahrt am ersten Tag war schon um 6.00 Uhr früh. Nach einer 14-stündigen Busfahrt kamen wir abends in Versailles an und wurden auf die Gastfamilien verteilt. Nach einer ersten Eingewöhnung fühlten sich dort alle sehr wohl. Manche hatten das Glück, dass ihre Gasteltern- oder Geschwister sogar Englisch und Deutsch sprechen konnten, andere mussten sich auf Französisch verständigen,  was aber auch klappte!

Am zweiten Tag haben wir Versailles und dort vor allem das prachtvolle Schloss des Sonnenkönigs Ludwig XIV und die großen Parkanlagen besichtigt.

Am dritten Tag stand endlich Paris auf dem Programm. Bei einer Stadtführung ging es an den Sehenswürdigkeiten vorbei: dem Eiffelturm und Triumphbogen, dem Invalidendom, der Kirche Notre Dame und vielem mehr. Weiter ging es durch Paris und schließlich auch zu der bekanntesten Pariser Prachtstraße, den Champs-Elysées. Dort konnten wir endlich auch shoppen gehen. Zum Schluss ging es mit dem Bus noch zu der oberhalb von Paris gelegenen Kirche Sacré Coeur, von der man eine tolle Aussicht über die Stadt hat.

Am vierten Tag fuhren wir bei Regen nach Nordfrankreich, an die Küste der Normandie. Wir schauten uns, inzwischen bei herrlichem Sonnenschein, erst den kleinen Fischerort Honfleur an und fuhren anschließend weiter zum Badeort Trouville. Wir haben den ganzen Nachmittag am Strand verbracht und sind durch den Ort gebummelt. Für viele von uns war das der schönste Tag der Fahrt!

Am fünften Tag stand schon wieder die Abreise an. Nach der Verabschiedung von den Gastfamilien ging es mit dem Bus aber erst noch einmal nach Paris. Vom Hôtel de Ville aus, dem Pariser Rathaus, konnten wir im Viertel Marais bummeln gehen oder auch die Kirche Notre Dame besichtigen. Anschließend starteten wir die Heimreise, so dass wir schließlich um Mitternacht wieder zurück in Hildesheim waren.

Allen hat die Fahrt viel Spaß gemacht! Schade, dass sie so schnell vergangen ist!

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.