Neu im Kollegium: Frau Raue

A. Schöneborn Allgemein, Personal Leave a Comment

Mein Name ist Maryse Raue. Ich habe die letzten fünf Jahre an der Erich-Kästner-Oberschule in Laatzen gearbeitet und bin nun an der Renataschule. Ich freue mich auf viele neue Erfahrungen und werde die Fächer Englisch, Biologie, Gesundheit und Soziales unterrichten sowie den Schulsanitätsdienst leiten.

Neu im Kollegium: Frau Kugelann

A. Schöneborn Allgemein, Personal Leave a Comment

Ich bin Franziska Kugelann und die Klassenlehrerin der 5d. Ich habe vor den Sommerferien mein Referendariat abgeschlossen und unterrichte jetzt an der Renataschule die Fächer Deutsch, Religion, GSW und leite die Krav Maga- AG. 

Sieger der Renata-Olympiade wurden geehrt

M. Hartmann Allgemein Leave a Comment

Am letzten Montag im Schuljahr fand die Renata-Olympiade auf der Sportanlage von Eintracht Hildesheim statt. Die Schülerinnen und Schüler traten in den Disziplinen Sprint, Weitsprung, Schlagballwurf und Staffellauf gegeneinander an.

Den Staffellauf im 5. Jahrgang gewann die Klasse 5a mit deutlichem Vorsprung. Eine akribische Vorarbeit der Klassenlehrerin war vorausgegangen. Auf dem zweiten Platz landete die 5d, gefolgt von der 5c. Im sechsten Jahrgang konnte der 6a niemand das Wasser reichen. Auch hier geht ein großes Kompliment an die Klassenleitung! Die Vorbereitung ist mehr als die halbe Miete…. Mit einem soliden Vorsprung auf die Verfolger wurden die 4000m überwunden! Platz zwei ging an die 6d. Die Klasse 6c wurde dritter und auf dem vierten Platz landete die 6b.

Im siebten Jahrgang gewann die 7d vor der 7a. Dritter wurde die 7b.

Der 8. Jahrgang fiel etwas aus dem Rahmen. Lediglich die Klasse 8a zeigte angemessenen Ehrgeiz. Aus den anderen Klassen waren es nur vereinzelte Schülerinnen und Schüler. Sehr schade!

Die Ergebnisse im Überblick:

Jahrgang 5: Weitsprung: 1. Platz 5d; 2.Platz 5a; 3. Platz 5c; 4. Platz 5b; 5. Platz 5e

Weitwurf: 1. Platz 5d; 2. Platz 5b; 3. Platz 5c; 4. Platz 5e; 5. Platz 5a

Sprint: 1. Platz 5d; 2. Platz 5c; 3. Platz 5e ; 4. Platz 5b; 5. Platz 5a

Jahrgang 6: Weitsprung: 1. Platz 6c; 2. Platz 6d; 3. Platz 6a; 4. Platz 6b

Weitwurf: 1. Platz 6c; 2. Platz 6d; 3. Platz 6b; 4. Platz 6a

Sprint: 1. Platz 6d; 2. Platz 6a; 3. Platz 6c; 4. Platz 6b

 

Jahrgang 7: Weitsprung: 1. Platz 7c, 2. Platz 7a; 3. Platz 7d; 4. Platz 7b

Weitwurf: 1. Platz 7c; 2. Platz 7b; 3. Platz 7d; 4. Platz 7a

Sprint: 1. Platz 7c; 2. Platz 7b; 3. Platz 7d; 4. Platz 7a

Jahrgang 8: Weitsprung: 1. Platz 8a; 2. Platz 8c; 3. Platz 8b

Weitwurf: 1. Platz 8c; 2. Platz 8b; 3. Platz 8a

Sprint: 1. Platz 8a; 2. Platz 8b; 3. Platz 8c

 

Die Ehrungen fanden am folgenden Dienstag in der Aula statt. Alle Klassen erhielten eine Urkunde.

 

 

 

Siegerehrung des Sprachenwettbewerbs THE BIG CHALLENGE

K. Fischer Allgemein Leave a Comment

Endlich war es am Dienstag so weit! Mit Spannung haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a, 5c, 5e, 6a, 6c, 7a und 7b der Bekanntgabe der

Big Challenge – Ergebnisse entgegen gefiebert.

Der 5. Jahrgang wurde von Gawin Lehmann gewonnen. Es folgten auf den Plätzen 2 und 3 die Schüler Alexander Naumann und Tom Rößler (alle 5a). Klassensieger der 5c und 5e  wurden Thamina Lüke  und Fiona Pireva.

Im 6. Jahrgang siegte Alperen Kaysal (6a), vor Jean Dustin Hildebrand (6a) und Vanesa Hashani (6c). Alperen und Vanesa siegten somit auch in ihren Klassen.

Oliver Rothenbücher führte den Jahrgang 7 (7a) an.  Den 2. Platz  belegte Raffael Elfers (7b), gefolgt von Nico Robin Lenart (7a).

Wir gratulieren allen Schülerinnen und Schülern zu den großartigen Ergebnissen und freuen uns auf eine neue Big Challenge im nächsten Jahr.

 

                               

Renata-Schulschachturnier 2018

A. Schöneborn Allgemein, Die Schule Leave a Comment

Am 14.06.18 fand das erste Renata-Schulschachturnier statt. 41 Schülerinnen und Schüler spielten am Donnerstag in der Aula um den Platz des Schulschachmeisters der Renataschule Hildesheim. Eine tolle Spielatmosphäre war nach kurzer Zeit zu spüren.

Schon nach wenigen Runden machten sich die Favoriten bemerkbar und spielten um jeden Punkt. Der Spieler Vinh Dao aus der 6c blieb ungeschlagen. Cedrik Möbius aus der 5d war ihm dicht auf den Fersen und bis zum Zeitpunkt ihres Aufeinandertreffens auch ohne Niederlage. Im direkten Vergleich behielt Vinh Dao (6c) die Oberhand und verpasste Cedrik Möbius seine einzige Niederlage. Eine tolle Leistung von Vinh Dao (6c), aber auch eine bemerkenswerte Leistung von Cedrik Möbius (5d). Schließlich gewann Vinh Dao (6c) mit 9 von 9 Punkten das Turnier. Cedrik Möbius (5d) schaffte es auf den zweiten Platz.

Den dritten Platz erkämpfte sich sein Klassenkamerad Simon Maly (5d). Abseits dieser Wertung wurde um Jahrgangsplätze gespielt. Diese sind neben den von den Turniersiegern besetzten Treppchenplätzen zusätzliche Ehrungen für die engagierten Schülerinnen und Schüler, die sich nicht im Gesamtfeld behaupten konnten. Der beste Spieler des 5. Jahrgangs hieß hier am Ende Cemil Duda (5b) und der des 6. Jahrgangs Denny Jüttner (6a).Renata-Schulschachturnier Am 14.06.18 fand das erste Renata-Schulschachturnier statt. 41 Schülerinnen und Schüler spielten am Donnerstag in der Aula um den Platz des Schulschachmeisters der Renataschule Hildesheim. Eine tolle Spielatmosphäre war nach kurzer Zeit zu spüren.

Schon nach wenigen Runden machten sich die Favoriten bemerkbar und spielten um jeden Punkt. Der Spieler Vinh Dao aus der 6c blieb ungeschlagen. Cedrik Möbius aus der 5d war ihm dicht auf den Fersen und bis zum Zeitpunkt ihres Aufeinandertreffens auch ohne Niederlage. Im direkten Vergleich behielt Vinh Dao (6c) die Oberhand und verpasste Cedrik Möbius seine einzige Niederlage. Eine tolle Leistung von Vinh Dao (6c), aber auch eine bemerkenswerte Leistung von Cedrik Möbius (5d). Schließlich gewann Vinh Dao (6c) mit 9 von 9 Punkten das Turnier. Cedrik Möbius (5d) schaffte es auf den zweiten Platz.

Den dritten Platz erkämpfte sich sein Klassenkamerad Simon Maly (5d). Abseits dieser Wertung wurde um Jahrgangsplätze gespielt. Diese sind neben den von den Turniersiegern besetzten Treppchenplätzen zusätzliche Ehrungen für die engagierten Schülerinnen und Schüler, die sich nicht im Gesamtfeld behaupten konnten. Der beste Spieler des 5. Jahrgangs hieß hier am Ende Cemil Duda (5b) und der des 6. Jahrgangs Denny Jüttner (6a).

Bericht: A. Celik

 

Beauty or Beast?

K. Fischer Allgemein Leave a Comment

Can a beast be beautiful? Can a Beauty be a beast? Diese Frage stellten sich am vergangenen Mittwoch die Jahrgänge 5 und 6 gemeinsam mit dem R.A.M Kindertheater. Sie begaben sich in englischer Sprache auf eine musikalische Reise in die Welt der „Beauties“ und den „Beasts“. Ein hübscher, erfolgreicher und begehrter Mann wurde verzaubert und war plötzlich ein hässliches  und ungehobeltes „Beast“. Er bekam zur Aufgabe, eine Frau von sich zu überzeugen. Zuerst stellte sich diese Aufgabe als unlösbar für ihn dar. Doch nach einer Reise mit vielen Hindernissen fand er SEINE Liebe und so wurde am Ende alles gut.

Frankreichfahrt der WPKs 7, 8 und 9

C. Reuter Allgemein Leave a Comment

Eiffelturm

Honfleur

Strand von Trouville

Wand in Paris mit „Ich liebe dich“ in über 300 Sprachen

Schloss von Versailles

Die Schülerinnen und Schüler aus den WPKs der Jahrgänge 7, 8 und 9 haben fünf tolle Tage in Versailles bei Paris verbracht.

Abfahrt am ersten Tag war schon um 6.00 Uhr früh. Nach einer 14-stündigen Busfahrt kamen wir abends in Versailles an und wurden auf die Gastfamilien verteilt. Nach einer ersten Eingewöhnung fühlten sich dort alle sehr wohl. Manche hatten das Glück, dass ihre Gasteltern- oder Geschwister sogar Englisch und Deutsch sprechen konnten, andere mussten sich auf Französisch verständigen,  was aber auch klappte!

Am zweiten Tag haben wir Versailles und dort vor allem das prachtvolle Schloss des Sonnenkönigs Ludwig XIV und die großen Parkanlagen besichtigt.

Am dritten Tag stand endlich Paris auf dem Programm. Bei einer Stadtführung ging es an den Sehenswürdigkeiten vorbei: dem Eiffelturm und Triumphbogen, dem Invalidendom, der Kirche Notre Dame und vielem mehr. Weiter ging es durch Paris und schließlich auch zu der bekanntesten Pariser Prachtstraße, den Champs-Elysées. Dort konnten wir endlich auch shoppen gehen. Zum Schluss ging es mit dem Bus noch zu der oberhalb von Paris gelegenen Kirche Sacré Coeur, von der man eine tolle Aussicht über die Stadt hat.

Am vierten Tag fuhren wir bei Regen nach Nordfrankreich, an die Küste der Normandie. Wir schauten uns, inzwischen bei herrlichem Sonnenschein, erst den kleinen Fischerort Honfleur an und fuhren anschließend weiter zum Badeort Trouville. Wir haben den ganzen Nachmittag am Strand verbracht und sind durch den Ort gebummelt. Für viele von uns war das der schönste Tag der Fahrt!

Am fünften Tag stand schon wieder die Abreise an. Nach der Verabschiedung von den Gastfamilien ging es mit dem Bus aber erst noch einmal nach Paris. Vom Hôtel de Ville aus, dem Pariser Rathaus, konnten wir im Viertel Marais bummeln gehen oder auch die Kirche Notre Dame besichtigen. Anschließend starteten wir die Heimreise, so dass wir schließlich um Mitternacht wieder zurück in Hildesheim waren.

Allen hat die Fahrt viel Spaß gemacht! Schade, dass sie so schnell vergangen ist!

 

Lebenszeichen aus Frankreich

C. Reuter Allgemein Leave a Comment

Salut de Versailles! Gestern traten 28 Schüler der Renataschule gemeinsam mit Frau Reuter, Frau Schwedhelm und Frau Ludewig sowie 14 Schüler der IGS Lehrte mit ihren beiden begleitenden Lehrerinnen die 14-stündige Busfahrt ins französische Versailles an. Nachdem wir abends nach unserer Ankunft auf unsere Gastfamilien verteilt wurden, folgten wir heute als erstes unserer 5-tägigen Reise den Spuren des Sonnenkönigs Louis XIV. Morgens besichtigten wir zuerst noch bei leichtem Regen sein beeindruckendes Schloss. Mittags konnten wir dann schon unsere im Unterricht eingeübten Dialoge anwenden, indem wir in der schnuckeligen Altstadt auf Französisch Crêpes oder Burger bestellten. Gut gestärkt flanierten wir am Nachmittag – dann auch bei Sonnenschein – durch die riesigen Parkanlagen. Abends ging es dann zurück in die Gastfamilien zum dîner. In voller Vorfreude auf den morgigen Tag in Paris können wir heute nach den vielen gelaufenen Kilometern sicher gut schlafen 🙂