Fußballer der WK II bleiben komplett ohne Gegentor, werden aber „nur“ Zweiter!

M. Hartmann Allgemein Leave a Comment

Am heutigen Dienstag stand erneut Jugend trainier für Olympia an. Die Fußballer der Renataschule konnten ja bereits im Winter mit dem Sieg beim Fagus-Cup glänzen und auch heute wussten sie wieder fußballerisch zu überzeugen.

In der Vorrunde trafen wir auf das Goehte – Gymnasium, die Albertus – Magnus – Schule und einen der Favoriten, die Marienschule.

Im ersten Spiel hieß es 3:0 für die RS Renata. Die Tore erzielten zweimal Timo Helms sowie Deniz Tas. Bereits nach dem ersten Spiel wurde auch die Renataschule in den Favoritenkreis aufgenommen.

Da zweite Spiel endete 1:0 für uns. Mahdy Kawar, einer der Spieler des Turniers, tanzte gleich drei Gegenspieler aus und versenkte den Ball im Tor. Die Ausgangslage war also klar: das Spiel gegen die Marienschule nicht verlieren und wir stehen im Halbfinale. Am Ende bleib ein 0:0 stehen. Experten waren geneigt zu sagen, auch in der Höhe verdient. Mit viel Kampf und Disziplin hielten sich alle an den Matchplan. Einer hielt noch besser: Torwart Muhammed Ali Karaduman. Gleich dreimal rettete er in höchster Not.

Somit standen wir als einzige Realschule im Halbfinale….. wie das kleine gallische Dorf wehrten wir uns gegen die Herrschaft der Gymnasien. Im Halbfinale besiegten wir das Gymnasium Alfeld mit 2:0. Mahdy Kawar fasste sich ein Herz und zog aus 30m ab. Der Ball landete an der Latte und Timo Helms konnte abstauben. Das 2:0 war ein absolutes Traumtor. Ege Baser spielte einen Zuckerpass über die Abwehrkette direkt in den Lauf von Timo, welcher seinen insgesamt vierten Treffer erzielen konnte. Da auch die Abwehr um Kadir Öztav, Enes Urkac und Florian Helfer einen überragenden Tag hatte, standen wir im Finale.

Hier wartete nun der Turnierfavorit schlechthin: das Gymnasium Sarstedt. Gespickt mit vielen älteren Spielern, die unseren Jungs aus gegnerischen Teams, aber auch aus Stützpunktmannschaften bekannt sind, konnten sie auch die letzten Jahre immer eine gute Rolle spielen.

Die beste Chance im Spiel hatten aber wir. Timo nutzte einen Abwehrfehler aus und lief alleine auf das Tor zu. Lediglich der gute Keeper verhinderte das 1:0. Nach 18 Minuten hieß es 0:0. Wieder kein Gegentor – wieder nicht verloren. ABER: Im Finale muss es einen Sieger geben und so entschied das Elfmeterschießen.

Kadir, Enes, Navid und Timo trafen. Leider trafen auch alle Spieler des Gegners. Der letzte Schütze war Mahdy Kawar. Er spielte überragend, vergab allerdings den letzten Elfmeter. Er reihte sich ein in eine Reihe bekannter Fußballer, die vom Elfmeterpunkt scheiterten. So ist es im Fußball: Zwischen Himmel und Hölle liegen nur Zentimeter. Kopf hoch Mahdy – Dank dir standen wir erst im Finale!!

Auch heute zeigten die Schüler wieder, dass Teamgeist der Schlüssel zum Erfolg ist. Mit drei Schülern aus dem siebten Jahrgang, dazu nur zwei Spielern aus dem Abschlussjahrgang landeten wir auf Platz 2. Weil sich jeder an die Vorgaben hielt und wir als Team auftraten. So kann es weitergehen. Die Schule ist stolz auf euch!!

obere Reihe v.l.: Florian Helfer, Kadir Öztav, Timo Helms, Navid Nasari, Ege Baser, Cedrik Karwane, Pascal Pieper, Enes Urkac

untere Reihe v.l.: Nico Hintzen, Julian Gert, Muhammed Ali Karaduman, Yusuf Genc, Deniz Tas, Mahdy Kawar

Die Klasse 10a zu Gast in der Körperschmiede

M. Hartmann Allgemein Leave a Comment

Im Rahmen des Sportunterrichts besuchte die 10a am heutigen Montag die Körperschmiede in Hildesheim. Statt 90 Minuten in der Sporthalle ging es dieses Mal im Fitnessstudio ums Fitnessboxen.

Bereits nach der Erwärmung stellten viele Schülerinnen und Schüler fest, dass Boxen echt anstrengend ist. Die Erwärmung diente der Aktivierung jeglicher Muskelgruppen im Körper – demnach anspruchsvoll war diese.

Nach der Erwärmung ging es endlich zum Boxen über. Die Vorarbeit war geleistet, nun konnte auch „draufgehauen“ werden.

Ausgestattet mit Pratzen und Handschuhen ging es in Partnerübungen weiter. Fitnessboxen vereint viele koordinative Fähigkeiten und vor allem er Kopf muss mitdenken. Diese neue Erfahrung führt sicherlich zu Muskelkater, welcher auch länger als drei Tage anhalten wird. Sichtlich geschlaucht verließen wir um 13:15Uhr das Studio wieder.

Wir als Schule bedanken uns bei Peter und die Körperschmiede für das ausgezeichnete Training und freuen uns bereits auf die nächsten Termine.

Klassenfahrt der 6a und 6c nach Schillig

M. Hartmann Allgemein Leave a Comment

Am 09.04.18 trafen sich die Klassen 6a und 6c um 8:00Uhr in der Schlesierstraße, um auf die erste gemeinsame Klassenfahrt nach Schillig im Wangerland aufzubrechen.

Der Wetterbericht war schon einmal vielversprechend und sollte auch wirklich halten, was er versprach.

Gegen 12Uhr am Mittag erreichten wir die Jugendherberge an der Nordsee, welche nur durch einen Deich und einen kleinen Dünenbereich vom Wasser getrennt liegt. Nach einer kurzen Einweisung gab es erst einmal eine Stärkung: Pizza und frischer Salat. Auch dieser Beginn war vielversprechend.

Der restliche Nachmittag wurde dafür genutzt, das Gelände zu begutachten und das erste Mal die Füße in das Wasser zu halten.

Am zweiten Tag stand eine 5km Wanderung in den benachbarten Ort auf dem Programm. Bereits um 8:30Uhr ging es los. Ziel war der Ort Minsen mit seinem Naturfreundehaus. In diesem Museum gibt es alle Informationen, die man über den Nationalpark Wattenmeer wissen muss. Wäre da doch nicht der lange Fußmarsch gewesen….. sichtlich erschöpft kamen beide Gruppen an. Zum Glück konnte in der kurzen Pause erstmal am Handy gespielt werden.

Am dritten Tag hatten wir auf einer Wattwanderung die Gelegenheit, alles wichtige über Ebbe und Flut, aber vor allem auch über die vielen Tiere des Nationalparks zu erfahren.

Am letzten Tag gab es noch eine Geocaching – Tour und einen Grillabend. Das Wetter war die gesamte Woche über super, sodass auch dem sportlichen Treiben nachgegangen werden konnte. Ob Fußball, Football, Frisbee oder Tischtennis. Die Begeisterung war hoch. Nur Liegestütz sind bei Herrn Hartmann im Unterricht in Zukunft verboten.

Wir freuen uns auf die nächste gemeinsame Klassenfahrt im nächsten Jahr.

Am 13.04. erreichte der Bus dann gegen 14:30Uhr die Renataschule. Gut gelaunt, doch sichtlich erschöpft zeigten sich alle Teilnehmer. Das Wochenende wurde zum Schlafen genutzt 🙂

Neu im Kollegium: Frau Spiller

A. Schöneborn Allgemein, Personal Leave a Comment

Hallo, ich bin Melanie Spiller und seit Februar die neue Konrektorin der Renataschule. Neben dieser Aufgabe unterrichte ich auch die Fächer Wirtschaft, Biologie und Französisch.
Als ehemalige Schülerin der Renataschule finde ich es besonders spannend, nun aus einer ganz anderen Perspektive hier zu sein.

Salut, je m’appelle Loïc !

C. Reuter Allgemein Leave a Comment

Französischer Muttersprachler begeistert den 5. Jahrgang der Renataschule

Am Tag nach den Osterferien hatte die Renataschule einen ganz besonderen Gast: Loïc Pointeaux machte im Auftrag des „Deutsch-Französischen Jugendwerkes“, des „Institut français Deutschland“ und der „Robert Bosch Stiftung“ für einen Tag mit dem „FranceMobil“ Station an der Renataschule.

Über das Programm FranceMobil bereisen französische Lektoren Schulen in ganz Deutschland mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche spielerisch für die französische Sprache und Kultur zu begeistern und ein attraktives Frankreichbild zu vermitteln.

Der Tag mit dem für Niedersachsen und Bremen zuständigen Loïc hat sich gelohnt! Lehrer und Schüler der Renataschule waren begeistert von seiner fröhlichen Art, mit der er alle Schüler des 5. Jahrgangs motivieren konnte, die fremde Sprache auszuprobieren.

Mit „Salut, je m’appelle Loïc.“ („Hallo, ich heiße Loïc.“) begrüßte er nacheinander die Klassen 5a bis 5e. Und nach einer Stunde konnten sich die Schüler dann schon selbst auf Französisch mit Namen, Wohnort, Alter, Vorlieben und Abneigungen vorstellen. Aber damit noch nicht genug: Es ging mit den Farben auf Französisch weiter, bei denen die Schüler merkten, dass sie schon einige Wörter kennen oder erkennen können. Die Farbe „rouge“ (rot) erkannten besonders die Mädchen: „Das ist doch das, was man zum Schminken benutzt!“ Und „bleu“ wurde als blau erkannt.

Bei alledem standen viel Spiel, Spaß und Bewegung im Vordergrund, wodurch die Schüler gar nicht merkten, dass sie Vokabeln lernten und immer weiter machen wollten.  „Noch eine Runde!“ und „Ist die Stunde schon um?“ war mehrfach zu hören.

Insgesamt hat die Begegnung mit einem „echten“ Franzosen allen sehr viel Spaß gemacht und einige Schüler auch davon überzeugt, im nächsten Schuljahr, ab der 6. Klasse, Französisch als zweite Fremdsprache zu wählen.

Teilnahme am diesjährigen Easter – Bowl

M. Hartmann Allgemein Leave a Comment

Am 12.03. nahm die Renataschule am 19. Hildesheimer Football – Turnier teil. Nach dem erfolgreichen dritten Platz im letzten Jahr wollte die Klasse 9b erneut an dem Turnier teilnehmen. Hinzu kamen ausgewählte Football – Talente aus dem siebten und achten Jahrgang, sodass wir mit zwei Teams an den Start gingen.

Im ersten Spiel konnte die OBS Lamspringe mit 12 : 6 besiegt werden. Aziz Slama aus der 7a schaffte zwei Touchdowns. Der erste löste das erste Mal großen Applaus in der Sporthalle aus, der er den Ball mit einem Run (ein Lauf mit dem Ball in der Hand) über das gesamte Feld trug und die Endzone erreichte. Den zweiten Touchdown konnte er nach klugem Pass vom Quarterback Lennox Hollemann erzielen.

Im zweiten Spiel mussten sich die Jungs der Realschule Himmesthür geschlagen geben. Im letzten Gruppenspiel, gegen das Gothegymnasium, ging es also um den Einzug in das Viertelfinale. Am Ende hieß es 7:0 für die Renataschule, da Nico Hintzen den Ball über das halbe Feld in die Endzone trug.

Die 9b war leider weniger erfolgreich. Fehlende Spielpraxis, aber auch körperliche Unterlegenheit waren hier die ausschlaggebenden Punkte. Gegen die späteren Finalisten der Goetheschule sowie den Drittplatzierten aus Himmelsthür wurde verloren. Aber, es zählt der olympische Gedanke oder: Pech im Spiel – Glück in der Liebe…..

Nach der Gruppenphase wurden die Teams zusammengewürfelt, um der Goetheschule körperlich etwas entgegenzusetzen. Leider verloren wir gegen den späteren Finalisten und wurden am Ende dennoch guter 6.

Im Sommer steht der Summer – Bowl an, auf welchen sich die Schülerinnen und Schüler bereits jetzt freuen. Vielen Dank an die Realschule Himmesthür für die erneut gute Organisation.

 

 

Zweifelderball-Turnier der 5. und 6. Klassen – Emotionen, Ehrgeiz und Spektakel

M. Hartmann Allgemein Leave a Comment

Beim Zweifelderball-Turnier des 5. und 6. Jahrgangs war ordentlich Feuer drin. Die Schülerinnen und Schüler waren so vom Ehrgeiz erfüllt, dass sie unbedingt gewinnen wollten. Alle gaben 100 prozentigen Einsatz und somit ihr Bestes, um der Klasse zu helfen.

Im 5. Jahrgang gewann die 5d. Auf dem zweiten Platz landete die Klasse 5c. Herr Schöneborn wird stolz auf das Abschneiden sein, da seine Klasse fair und erfolgreich spielte.

Die Klasse 5a landete am Ende auf dem dritten Platz. Auch in Abwesenheit von Klassenlehrerin Frau Fischer verkauften sie sich gut. Vierter wurde die Klasse 5b und auf dem fünften Platz landete die 5e. Kopf hoch – im nächsten Jahr seid ihr die älteren Schülerinnen und Schüler und könnt einen neuen Anlauf nehmen.

In der Gruppe des sechsten Jahrgangs kam es zu einem Kopf – an – Kopf – Rennen. Gleich drei Klassen waren punktgleich (6b , 6c, 6d). Alle Klassen konnten zweimal gewinnen. Hier musste die Punktedifferenz entscheiden. Somit mussten sich die Klassen 6b als drittplatzierte Klasse und die 6c als zweitplatzierte der 6d geschlagen geben. Natürlich waren Ärger und Enttäuschung hier groß, musste man doch zusehen, obwohl man selbst zwei Spiele gewonnen hat. Vierter wurde der Sieger aus dem letzten Jahr – die Klasse 6a.

Im nächsten Jahr wird es definitiv eine Änderung geben: Pro Wurf kann nur noch eine Person getroffen werden. Dazu wird es Strafen für Zeitspiel geben und dafür, falls jemand nicht aus dem Feld geht, wenn er/sie getroffen wurde.

 

Zweifelderball – Turnier der 7. und 8. Klassen

M. Hartmann Allgemein Leave a Comment

Beim traditionellen Zweifelderball – Turnier des siebten und achten Jahrgangs konnten die Klassen 7d und 8c siegen!

Der Freitag stand ganz im Zeichen des Zweifelderball – Turniers. In den ersten beiden Schulstunden traten die Klassen gegeneinander an. In der Gruppe der siebten Klassen konnte die 7d in keinem einzigen Spiel besiegt werden. Sie gewannen gegen die Klassen 7c und 7 b relativ klar. Die Klasse 7a schaffte es, der „Überflieger – Klasse“ von Frau Leseberg ein Remis abzutrotzen. Die Klasse 7a wurde 2. Dritter wurde die 7b und auf dem vierten Platz landete die 7c.

Im achten Jahrgang rechneten alle Sportkollegen mit einem Sieg der 8b. Die 8b wurde allerdings hinter der 8c nur zweiter. Auf dem dritten Platz landete die 8a.

Besonders schön zu sehen war, dass die gesamte Klasse an einem Spiel beteiligt war. Die Klassen spielten fair und teilweise sehr gut miteinander. Wir freuen uns auf das Turnier im nächsten Jahr

.

Das Lehrerteam erneut siegreich!

M. Hartmann Allgemein Leave a Comment

Am vergangenen Mittwoch war es endlich wieder soweit. Der amtierende Fußball-Schulsieger, die Klasse 10c, forderte das Lehrerteam heraus.

Am Ende hieß es 6:3 für die Lehrer.

Nach ihrem Sieg beim Fagus-Cup in Alfeld sprudelten Ali Acar, Okan Sakir und Marius Nolte nur so vor Selbstbewusstsein. Sie wollten auch als Klasse einen erneuten Sieg einfahren und endlich einmal die Lehrer schlagen.

Gespielt wurde zweimal 12 Minuten mit Seitenwechsel. Die Stimmung auf der Tribüne war ausgezeichnet, konnten sich doch einige Schülerinnen und Schüler nicht vorstellen, dass ihre Lehrer auch fußballerisch eine gute Figur abgeben würden. Dass die Lehrer der Renataschule Menschen mit Klasse sind, ist ja nicht neu….., aber, dass sie Fußball spielen können…?!

Zur Halbzeit stand es bereits 4:1 für die Lehrer. Nach Wiederanpfiff waren sich gleich drei Kollegen nicht einig – eine Tatsache, die sonst nie vorkommt – Marius Nolte konnte sofort das 4:2 erzielen. Die Partie schien wieder spannend zu werden. Plötzlich liefen zwei Zehntklässler alleine auf das Tor. Die Riesenmöglichkeit zum Anschlusstreffer blieb jedoch ungenutzt. Im Gegenzug spielten die Lehrkräfte ihre Erfahrung aus und erzielten das vorentscheidende 5:2.

Allen Beteiligten hat es einen großen Spaß bereitet. Im nächsten Jahr hat eine neue Klasse die Chance, die Lehrer in einem Fußballspiel zu besiegen.

Wir freuen uns auf die nächste Partie!!

Zweifelderball – Turnier des 9. und 10. Jahrgangs

M. Hartmann Allgemein Leave a Comment

Die Zeit vor den Osterferien ist immer die Zeit des Zweifelderball-Turniers der Renataschule. Am heutigen Montag spielten die 9. und die 10. Klassen den Schulsieger aus.

Im neunten Jahrgang siegte die Klasse 9b. Sie konnte alle drei Gruppenspiele gegen die anderen neunten Klassen gewinnen. Zweiter wurde die Klasse 9d. Die Klasse 9c wurde dritter und die 9a vierter.

Im zehnten Jahrgang konnten die sportlichen Überflieger (10a) von Herrn Hettmann triumphieren. Auch sie besiegten alle Parallelklassen ziemlich deutlich. Zweiter wurde die Klasse 10c und dritter die Klasse 10b.

Im abschließenden (und nicht in die Wertung eingehenden) Spiel der Sieger, gab es ein 16:16 Unentschieden.

Besonders schön zu sehen war, dass die Klassen 9b und 9c in nahezu kompletter Besetzung antraten. Gleiches galt auch für die Klassen 10a und 10b.