Aus dem Schulleben

2. Renata-Olympiade als sportlicher Höhepunkt des Schuljahres

No thumbnail available
Zum zweiten Mal in der Geschichte der Renataschule wurde die Renata-Olympiade am 20.06.16 auf dem Sportgelände von Eintracht Hildesheim durchgeführt. Die Klassen der Jahrgänge 5 - 8 traten in den Disziplinen Weitsprung, Weitwurf, 75m – Sprint und Staffellauf (4000m) gegeneinander an. Bei sommerlichen Temperaturen hieß es wieder „schneller, höher, weiter“ und „mittendrin statt nur dabei“. Während der gesamten Wettkampfdauer wurden super Ergebnisse erzielt, sodass jede Schülerin und jeder Schüler stolz auf die gezeigten Leistungen sein kann. Beim Weitsprung war es wieder einmal die „Sportklasse“ 6a von Frau Becker, die sich den ersten Platz sicherte. Die Vitrine der Klasse sollte nun fast aus allen Nähten platzen….. Dazu sicherte sich die 6a auch den ersten Platz im Sprintwettbewerb. Beim Weitwurf konnte sich die 6c den Titel sichern. Besonders die Leistungen von Pascal Lentz (52m), Max Mysliwitz (50m) und Mike Galinski (49m) sind hier hervorzuheben. Besonders zu erwähnen sei hier noch David Gödecke (6a), der sich die Goldmedaille im Weitsprung (mit 4,26m) und im 75m Sprint (in 11,31s) sichern konnte. Bei den Mädchen überragte Berivan Engin aus der 6a alle und sicherte sich zwei Goldmedaillen (Weitsprung: 3,44m und Weitwurf: 26m) und eine Bronzemedaille (Sprint: 13,01s). Auch Nadine Stette aus der 6a gewann zwei Medaillen. Sehr stolz können Ela Dönmez aus der 5d und Aziz Slama aus der 5a auf ihre Leistungen sein. Als die „Kleinen“ der Schule drängten sie sich in die Dominanz der älteren Schülerinnen und Schüler und gewannen Silber beim Weitwurf der Mädchen (24m) und Silber beim Sprint der Jungen (11,48s). Der Staffellauf dieser Jahrgänge bot in diesem Jahr ein echtes Photofinish. Ege Baser sicherte seiner 6b auf dem letzten Meter den Sieg und sorgte für lauten Jubel bei Frau Schuberts Klasse. Die Jahrgänge 7 und 8 waren ebenfalls sehr spannend. Beim Weitsprung gewann die 8b vor der 8c und der 8a. Auch hier machte sich der Altersunterschied bemerkbar, sodass darüber nachgedacht wird, die Jahrgänge im kommenden Jahr einzeln zu bewerten. Die 8b von Herrn Porsche und Herrn Bersiner zeigte sich glänzend aufgelegt. Sie gewann neben dem Weitsprung auch den Sprint und den Staffellauf. Dazu sicherten sie sich Silber beim Weitwurf. Ein besonderes Lob geht an die Sprachlernklasse, die den Staffellauf in 10,25min absolvierten. Sie legten somit einen Schnitt von knapp einer Minute pro 400m hin. Besonders zu erwähnen sind die Ergebnisse von Nico von Engelmann aus der 8c. Der Musterschüler aus der Klasse von Frau Simon, in Fußballfachkreisen auch „Fliegenfänger“ genannt, stellte Schulrekorde im Weitsprung (5,40m) und im Sprint (9,64s) auf. Der zukünftige Torwart der Regionalligamannschaft des VfV Borussia Hildesheims konnte beim Weitwurf jedoch nicht punkten. Hier sind die Leistungen von Emad Daboussi aus der 8b und Samiullah aus der Sprachlernklasse herauszustellen. Beide schleuderten den Ball auf 70m. Sehr beachtlich – besonders bei Emad waren die Leistungen nicht zu erwarten…. Die Leistungen von Tufan Cibiak (8a), Touqueer Ahmad (8a) und Farhad aus der Sprachlernklasse (65m) waren ebenfalls sehr gut. Dritter wurde Jannis Kreikenbohm (62m). Bei den Mädchen heimste Julia Bosse aus der 8b mit 3,57m die Goldmedaille im Weitsprung ein. Jule Bönisch (8b) und Linda Maier (8a) sprangen 3,50m und landeten auf Platz 2. Bronze ging an Michelle Handtke (8c). Beim Weitwurf gelang Corbat aus der Sprachlernklasse mit 45m der weiteste Wurf. Finja Grote konnte mit 38m ebenfalls eine Goldmedaille gewinnen. Lea Baran aus der 7a (34m) und Alina Korczowski aus der 8c (31m) wurden mit Silber und Bronze geehrt. Beim Sprint überzeugte die 7c von Herrn Kleemann. Mit Platz zwei in der Klassenwertung sorgte seine Klasse für ein Ausrufezeichen und durchbrach die Dominanz der Achtklässler. Nicht verwunderlich, dass mit Blerta Berisha und Samantha Bradler zwei Mädchen aus der 7c die Goldmedaillen gewannen. Beide brauchten lediglich 11,2 Sekunden. Louisa Wolf (8b) und Cathleen Schwarzelt (7b) gewannen Silber und Bronze. Zum Schluss bleibt zu sagen, dass wir tolle und spannende Wettkämpfe gesehen haben, es einige Punkte zu optimieren gilt und wir uns deshalb umso mehr auf die nächste Olympiade freuen können.[...]

Auf die Räder - Fertig los! goes Jo-Wiese

Auf die Räder - Fertig los! goes Jo-Wiese
Zum Abschluss des ersten Projektjahres fand das Projekt "Auf die Räder - fertig los!" bei herrlichem Wetter in der Jo-Wiese statt. Dort stellten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5c und 5d unter Beweis, dass sie nicht nur Radfahren können, sondern sich auch im Wasser sicher fortbewegen. Zunächst startete die 5d mit dem Schwimmprogramm unter der Leitung von Martin von TriAs Hildesheim. Die Zeit nutzte die 5c für gemeinsame Spiele auf der Wiese und einem Bad im gerade eröffneten Hohensensee. Anschließend wurden die Aufgaben getauscht. Im neuen Schuljahr stehen weitere Projekttermine mit dem Rad an, ein besonderes Highlight wird die Klassenfahrt in den Harz sein.    [...]

„Vergangenes nicht vergessen“

„Vergangenes nicht vergessen“
Ende Mai besuchten 20 Schülerinnen und Schüler der 9a und 9b den Riedelsaal der Volkshochschule Hildesheim. Zu Gast war Prof. Dr. Guy Stern, der mittlerweile 94 Jahre alt ist. Herr Stern ist in Hildesheim geboren und emigrierte 1937 als 15-Jähriger in die USA. Fast eine Stunde berichtete er den Schülerinnen und Schülern von seiner Kindheit als Jude in Hildesheim. Im Anschluss hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Für die Schülerinnen und Schüler, die sich im Vorfeld mit dem Thema „Nationalsozialismus“ auseinandergesetzt und die Gedenkstätte Bergen-Belsen besucht hatten, war es beeindruckend, einem Zeitzeugen zuzuhören. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Prof. Dr. Guy Stern, der uns nicht vergessen lässt.[...]

Junge Lebensretter - Renataschüler lernen Erste Hilfe

Junge Lebensretter - Renataschüler lernen Erste Hilfe
Erste Hilfe kann Leben retten, denn im Notfall können Sekunden über Leben und Tod entscheiden. Gut, wenn man dann genau weiß, was zu tun ist. Doch leider ist der Erste-Hilfe-Kurs bei den meisten viel zu lange her und längst vergessen. In Hildesheim haben am Donnerstag die siebten Klassen der Renataschule gelernt, was im Ernstfall zu tun ist. Im Rahmen des Pilotprojekts „Kids for Life“ vom Deutschen Roten Kreuz und der Medizinischen Hochschule Hannover haben die Schüler die richtigen Handgriffe gelernt. Zukünftig sollen alle siebten Klassen in Niedersachsen solche Kurse absolvieren.   http://www.hannover.sat1regional.de/video/article/junge-lebensretter-hildesheimer-schueler-lernen-erste-hilfe-205360.html[...]

Welttag des Buches

Welttag des Buches
Am 23. April fand der Welttag des Buches statt. Zur Feier des Tages vergibt die Stiftung Lesen Gutscheine für Bücher an Schülerinnen und Schüler. Auch die Klassen 5a und 5c der Renataschule haben einen Gutschein erhalten. Diesen haben sie diese Woche mit Frau Simon und Frau Hauenschild in der Buchhandlung Ameis in der Goschenstraße und in der Andreaspassage eingelöst. In der Buchhandlung wurde eine Rallye mit Knobelaufgaben zum Inhalt des Buches durchgeführt, welches die Kinder im Anschluss mit ihrem Gutschein bekamen. Wir wünschen unseren Schülern viel Spaß beim Lesen und bedanken uns beim Team der Ameis Buchecke!   [...]

18. Landeswettbewerb JUGEND GESTALTET

18. Landeswettbewerb JUGEND GESTALTET
Drei Teilnehmer des Kunst-WPKs des 10. Jahrgangs von Frau Stark haben beim 18. Landeswettbewerb JUGEND GESTALTET gewonnen! Ihre Werke werden vom 9. April bis zum 29. Mai 2016 im Kunstmuseum Celle ausgestellt. Zur Eröffnung sprach Kultusministerin Frau Heiligenstadt allen Kunsterzieher und Künstlern ihren Dank für die engagierte Arbeit aus. Zu sehen sind die Werke von Tamara Freitag, Roman Koronelli und Konstantin Wobbe. Herzlichen Glückwunsch! Das Werk von Tamara Konstantin vor seinem und Romans Werk[...]

Schulmeisterschaften im Schwimmen

Schulmeisterschaften im Schwimmen
Am Montag, dem 2. Mai, nahm die Renataschule trotz des zeitgleich stattfindenden Europaprojekttages mit 20 Schülerinnen und Schülern des 5. und 6.Jahrgangs an den Schulmeisterschaften im Schwimmen der Hildesheimer Schulen teil. Insgesamt beteiligten sich  an der Veranstaltung mehr als 360 Schüler, die in fast 900 Einzelstarts gegeneinander antraten. Sowohl die Mädchen als auch die Jungen starteten über 50m Freistil, 50m Brust und 50m Rücken. Die besten Platzierungen der  Mädchen gelangen Luca Sarai (5a) und Lara (5d). Bei den Jungen sind die Leistungen von Tim (5b) und Pascal (6a) hervorzuheben. Im Anschluss an die Einzelwettkämpfe wurden eine Jungen- und eine Mädchenstaffel über 8x50m Freistil durchgeführt. Für das nächste Jahr hoffen wir mit einem noch größeren Team an den Start zu gehen, insbesondere Mädchen sind willkommen! Allen beteiligten Schülerinnen und Schülern gratulieren wir zu den erzielten Leistungen!  [...]

Klassenfahrt nach Lingen

Klassenfahrt nach Lingen
Vom 18.04. – 20.04.16 machten sich die Klassen 7a und 7b mit ihren Lehrkräften Anke Sievers-Lauter, Tanja Augustin, Daniel Kleemann und Marcel Hartmann inklusive Anja Ludewig auf nach Lingen an der Ems. Müde, jedoch voller Vorfreude trafen wir uns um 7:45 Uhr am Cafe del Sol. Nach knapp 3,5 Stunden Busfahrt konnten endlich die Zimmer bezogen werden. Noch leicht erschöpft von der Fahrt gab es eine Einweisung der Herbergsleitung. Frühstück ab 7:45 Uhr, 12 Uhr Mittag und 18 Uhr Abendbrot. Bettruhe spätestens 22 Uhr. Anschließend verbrachte die 7b einen Tag in der Innenstadt Lingens, während die 7a ein Klassenfest organisierte. In drei Gruppen (Dekoration, Unterhaltung und Verpflegung) wurde ein eigenes Fest gestaltet. Nach dem gemeinsamen „Pizza-Essen“ in einem wunderbar dekorierten und vorbereiteten Gruppenraum, standen verschiedene Spiele auf dem Programm. Im Anschluss daran gingen alle auf ihre Zimmer und freuten sich auf den zweiten Tag. Noch vor dem Frühstück bat Herr Hartmann die Schülerinnen und Schüler zum Frühsport. Der unmittelbar an das Gelände grenzende See bot sich an (ca. 2km pro Runde). Alle Sportbegeisterten standen somit bereits um 7 Uhr auf (von den Lehrkräften oder Betreuerinnen ließ sich niemand motivieren…..). Frisch gewaschen ging es zum Stärken in den Speisesaal. Nach dem Frühstück standen verschiedene Workshops an: „Zumba“, „Sport und Spiel“, „Trommeln“ und „Benimm ist in“ standen zur Wahl. Das Schöne an diesen Bausteinen war, dass die Schülerinnen und Schüler die Inhalte selbst gestalten konnten! Diese Workshops dauerten den gesamten Vormittag. Nach dem Mittagessen machte sich die 7a auf den ca. 7 km langen Fußmarsch in die Lingener Innenstadt auf, die 7b organisierte ihr Klassenfest. In Lingen stand neben einer Stadtrallye natürlich das Shoppen im Vordergrund. Mit „schweren“ Beinen und vollen Einkaufstüten ging es mit dem Bus vom Hauptbahnhof Lingen zurück zur Jugendherberge. Standen keine Programmpunkte an, wurde die Freizeit mit Fußballspielen, Körbewerfen oder Volleyball genutzt. Einige nutzten dies aber auch, um einfach mal in der Lobby oder den Zimmern zu „chillen“. Abends wurde die Fahrt mit einem Lagerfeuer und Stockbrot sowie einer Nachwanderung beendet. Am nächsten Morgen hieß es dann: Taschen packen, Zimmer aufräumen und ab nach Hause! Allgemeiner Tenor: Es war eine schöne Klassenfahrt, die ruhig noch einen Tag länger hätte sein können. Aber alle sind auch wieder froh, zu Hause zu sein. Denn dort ist es bekanntlich am schönsten... Die Klasse 7a mit T. Augustin und M. Hartmann[...]