Aus dem Schulleben

Die Renataschule belegt einen guten vierten Platz beim Fagus Cup

Die Renataschule belegt einen guten vierten Platz beim Fagus Cup
Die Schulfußballer der Renataschule landen am Ende auf Platz 4! Bereits um 7:30Uhr schlugen die Sportler am Hildesheimer Hauptbahnhof auf - Ziel: Alfeld an der Leine. Seit zwei Jahren nehmen wir am Fußballturnier im Leinebergland teil. Nach dem Gewinn beim Debüt und einem enttäuschenden Aus in der Vorrunde, wollten die Fußballer es in diesem Jahr deutlich besser machen. Es war aber nicht unser Tag..... Bereits der erste Zug ließ uns und unsere Freunde der RS Himmelsthür 20 Minuten warten...… Sodass wir unseren Anschlusszug in Elze verpassten. Nur Dank freundlicher Unterstützung von Kollegen, eines Vaters und der Bundespolizei, konnten wir mit 45 minütiger Verspätung in der Halle auftauchen. Das erste Spiel reihte sich nahtlos ein.... sehr gut gespielt, ein deutliches Chancenplus erzielt, aber 0:1 verloren. Im zweiten Spiel gewannen die Jungs 10:0. Julian Gert erzielte das erste Tor. Yusuf Genc (3x); Mahdy Kawar und Cedrik Karwane (2x), sowie Tharsi und Deniz Tas trafen. Im letzten Gruppenspiel reichte dann ein 2:2 gegen die KGS Gronau zum Einzug ins Halbfinale. Julian Gert und Yusuf Genc schossen die Tore. Im anschließenden Halbfinale gegen die C - B - Realschule aus Alfeld musste man sich, trotz einer sehr guten Leistung, leider mit 0:2 geschlagen geben. Auch diese ärgerliche Niederlage passte zu unserem Tag.... Hätte man doch deutlich mit 5:2 gewinnen können/ müssen. Das abschließende Neunmeterschießen gegen das Gymnasium Alfeld war dann relativ unwichtig, ging es doch nur noch um die goldene Ananas. Der Rückweg wurde im zügigen Tempo absolviert.... noch einmal 6km Fußmarsch. Für einige enug Sport für den Januar. Fazit: Es sollte heute einfach nicht sein. Wirklich viel falsch gemacht haben wir nicht. Unsere Schule wurde gut repräsentiert.  Wetter, Bahn, Fußball wollten einfach nicht so, wie wir. Und als Herr Hartmann dann einen Kaffee trinken wollte - richtig, war auch der ausverkauft. Unseren Humor haben wir aber wieder mitgebracht.  [...]

Es beginnt eine neue Zeitrechnung....

Es beginnt eine neue Zeitrechnung....
Alle Jahre wieder findet das sportliche Highlight der Renataschule am letzten Schultag des Jahres statt. Das Fußballturnier der 9. und 10. Klassen und damit verbunden das Spiel des Schulsiegers gegen die Lehrerauswahl. Man merkte den Schülern an, dass sie dieses Turnier gerne gewinnen würden. Zu Beginn gleich ein fußballerisches Schmankerl - Eren Öner traf für die 9b per Hacke..... danach herrschte Flaute für die 9b.... als Gruppendritter gab es leider kein Halbfinale. Die Musik in diesem Jahrgang machten die 9c und die 9d. Beide konnten sich souverän und völlig verdient für das Halbfinale qualifizieren. In der Gruppe des zehnten Jahrgangs setzten sich die 10c und 10a durch. Beide Halbfinalspiele waren spannend und fußballerisch tatsächlich ansehnlich..... also besser als das, was der HSV seit Jahren zeigt oder neuerdings auch die Mannen aus Bremen. Das erste Halbfinale gewann die 9c hochverdient gegen die sportlich so starke 10a, welche sich heute aber zu oft mit Nebensächlichkeiten aufhielt.... Die 9c spielte sehr stark auf. Dank des Trios Vlad, Omar und Leon zog die Klasse von Augustin ins Finale ein und galt bei vielen Buchmachern mittlerweile als Favorit. Im zweiten Halbfinale musste das 9m-Schießen entscheiden. Am Ende hieß es 3:1 für die 10c. Die 9d hat sich achtbar geschlagen, mit etwas mehr Glück wäre auch der Finaleinzug drin gewesen. Somit gab es, wie im letzten Jahr auch, das Duell zwischen Frau Augustin und Frau Schreyer..... von "Zufall" können wir ab sofort nicht mehr sprechen... Das Finale ist schnell erzählt: Mahdy Kawar hat die Muskeln spielen lassen. 2:0 - Die Klasse von Frau Schreyer ist ein würdiger Schulsieger. Die Sternstunde von Mahdy Kawar schlug aber später...… Denn im anschließenden Spiel gegen die Lehrer zeigte er, dass es fußballerisch an dieser Schule nichts und niemanden gibt, das/der mit ihm mithalten kann. Beim 5:3 Sieg erzielte der charmante Fußballer des VfV-06 alle fünf Tore - absoluter Wahnsinn. Aber auch Murat, Kadir, Alexia und vor allem Keeper Thore machten ihre Sache hervorragend! Damit endet eine Ära...… waren die Lehrer doch seit einer Ewigkeit ungeschlagen. Das Lehrerteam muss sich eingestehen heute nicht an die Leistungen der letzten Jahre anknüpfen zu können. Herr Hettmann meinte nach dem Spiel: " Wir werden nun jeden Stein umdrehen müssen und die Pause nutzen, um alles zu analysieren!" Herzlichen Glückwunsch, liebe 10c!! Ihr habt verdient gewonnen! Ein besonderer Dank gilt auch den Pfeifen vom Dienst, namentlich Cedrik, Yussuf, Ege, Tharsi und Mahdy, welche über die drei Tage vorbildliche Schüler waren und ordentlich unterstützt haben.    [...]

"Die Schüler jeden Tag ein bisschen besser machen"

"Die Schüler jeden Tag ein bisschen besser machen"
Dieses Motto wurde von Herrn Porsche ausgegeben! Es sollte ihm wieder einmal gelingen, sein Anliegen so transparent an die Schüler zu vermitteln, dass das Ziel, das Fußball-Turnier zu gewinnen, erreicht werden konnte! Bereits in der Gruppenphase gab sich die 8d keine Blöße und setzte sich mit 9 Punkten und einem Torverhältnis von 8:0 vor der Klasse 8c durch. Die Klassen 8a und 8b waren auch dabei und hatten Spaß! Viel Spannender verlief es in der Gruppe der siebten Klassen. Vor dem letzten Spieltag hatten noch vier Klassen die Chance, sich hinter der 7d für das Halbfinale zu qualifizieren. Das Schönste hier ist jedoch, dass es jeder Klasse gelungen ist, mindestens ein Spiel zu gewinnen!!! Die 7c spielte sehr stark auf und besiegte die 7e mit 3:0. Somit benötigte die 7b ein kleines Wunder, denn sie hätten die starke 7d mit mindestens vier Toren Unterschied schlagen müssen. Chancenwucher und ein 9m von Alon Kastrati besiegelten das Aus für die Celik-Klasse. Das erste Halbfinale bestritten somit die 7d und die 8c. Am Ende 2:1 für die Siebtklässler, da die 8c zwar gut mitspielte aber nicht verteidigen wollte. im zweiten Halbfinale gewann die 8d mit 3:0 gegen die 7c, welche sich im anschließenden Shout-Out den dritten Platz sicherte - habt ihr toll gemacht!! Das Finale ging mit 2:0 an die 8d, weil Yasin Tatar zeigte, dass er mehr kann, als nur im Unterricht zu quatschen und mit fehlenden Hausaufgaben zu glänzen. Er erzielte beide Tore und löste bei seinem Klassenlehrer Stolz aus: "Ziel ist es, jede/n Schüler /in jeden Tag ein bisschen besser zu machen! Heute sind sie über sich hinausgewachsen und haben sich selbst mit einem furiosen Turnier belohnt." [...]

Die Klasse 6a gewinnt den Renata-Cup 2019

Die Klasse 6a gewinnt den Renata-Cup 2019
Die Europaklasse des sechsten Jahrgangs konnte das Fußball-Turnier der Jahrgänge fünf und sechs gewinnen. Die ersten drei Spiele des gestrigen Fußball-Turniers ließen uns alle ein wirkliches Spektakel erwarten..... 0:0, 1:0 und wieder 0:0 lauteten die verheißungsvollen Ergebnisse. Dabei sollte es jedoch nicht bleiben: in der Folge fielen insgesamt noch 57 Treffer! In der Gruppenphase setzten sich die 5c und 6a als Gruppensieger durch. Auf den zweiten Plätzen landeten die Klassen 5d und 6d. Im ersten Halbfinale besiegten die "Kleinen" aus der 5c die Sechstklässler und standen im Finale! Nach 10 Minuten stand es 2:1! Im zweiten Halbfinale ließ die 6a ihre Muskeln spielen und siegte leicht und locker mit 3:0. Das "kleine Finale" wurde wie gewohnt im 7m - Schießen ausgetragen. Am Ende behielt die 6d mit 2:1 die Oberhand. Das Finale entschied Dan Bujac mit einem Doppelpack und machte seine Klasse so zum verdienten Sieger!! [...]

Ochtersumer Seniorencafé

Ochtersumer Seniorencafé
Am Samstag den 07.12.2019 war es wieder so weit. Das alljährliche Ochtersumer Seniorencafé wurde von der Lukasgemeinde ausgerichtet. Über 200 Senioren aus Ochtersum haben den Weg in unsere Aula gefunden. Neben Kaffee, Kuchen und Keksen gab es auch eine süße Darbietung des Krippenspiels einiger Vorschulkinder der örtlichen KiTa und eine Gesangsdarbietung der Ehemaligen der Feuerwehr. Unterstützt wurde die Veranstaltung von 10 Schülerinnen und Schülern der Renataschule: Damien Schmidt, Angellos Theodorou, Rohan Durak, Marlon Gericke, David Musto Djendo, Mustafa Dursun, Laura Schrader, Marie Ruzicka, Ayberk Dursun und Aylin Gönültas haben dabei geholfen die Senioren mit Tee und Kaffee zu versorgen und waren vorbildliche und höfliche Repräsentanten der Renataschule. Der positive Eindruck unserer Schüler und Schülerinnen und die Dankbarkeit gegenüber dem Engagement der Renataschule wurden zu einigen Gelegenheiten seitens der Veranstalter ausgedrückt. Am Ende haben alle Helfer noch ein kleines Geschenk als Dankeschön erhalten und wurden anschließend in das zweite Adventswochenende entlassen. L.Dorn und K.Jalali[...]

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen
Am 3.12.2019 fand der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen in der Aula statt. Die Klassensiegerinnen traten gegeneinander an. Liya Sahin (6a), Huda Omeirat (6b), Annemie Albeit (6c) und Lea Hampel (6d) lasen eine Passage aus ihrem Lieblingsbuch vor. Die 5. und 6. Klassen hörten ihnen aufmerksam zu. Im zweiten Teil des Wettbewerbes mussten die vier Mädchen einen unbekannten Abschnitt eines Märchens vortragen. Am Ende war Annemie Alheit aus der 6c die Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbes. Sie hatte von der Jury (Marie, Laura, Rojda, Bleona aus der 10b und Ege, Nuvar aus der 10a) ganz knapp die meisten Punkte für ihre Leistung erhalten. Annemie wird uns im nächsten Jahr beim Vorlesewettbewerb der Schulen vertreten. Super gemacht, Annemie![...]

Dem Bundestag ganz nah in Hildesheim!?

Dem Bundestag ganz nah in Hildesheim!?
Am Freitag, den 1. November, besuchte die Klasse 9d in der Arnekengalerie die Wanderausstellung „Wie funktioniert der Deutsche Bundestag?“ Der Besuch begann mit einer Einführung in das Arbeiten der Abgeordneten und die Organisation des Bundestages durch Frau Pieper. Sie erklärte die Sachverhalte sehr gut anhand von Grafiken, Bildern und Texten, die auf Stellwänden angebracht waren. Danach gab es für die 9d einen kleinen Test, der die Lesefähigkeit der Schüler auf die Probe stellte. Manche überflogen die Texte ganz schnell und manche lasen sich alles genau durch. Die Arbeit mit den Fragebögen wurde durch die Ankunft des Bundestagsabgeordneten, Ottmar von Holtz (Bündnis 90/Die Grünen),  unterbrochen. Wir setzten uns im Halbkreis um den netten Politiker. Zuerst erzählte er etwas über sich selbst, was sehr interessant war, denn Herr von Holtz wurde nicht in Deutschland geboren sondern in Namibia. Danach kamen unsere Fragen, die er sehr informativ und selbstbewusst beantwortete. Er scheute vor keiner Frage zurück und viele Antworten brachten uns auch zum Lachen. Durch seine Antworten  erhielten wir einen Eindruck davon, wie Parlamentarier aus unserer Region in Berlin leben und arbeiten und welche inhaltlichen Positionen sie zu aktuellen Fragen des Klimawandels und der aktuellen Politik haben. Nach der Fragestunde hatten wir die Gelegenheit, unsere Fragebögen zu beenden und uns mit vielerlei Druckmaterialien zu versorgen. Über den Deutschen Bundestag und unseren Volksvertreter in Berlin haben wir durch diesen Ausstellungsbesuch viel gelernt. Vielleicht gibt es ja ein Wiedersehen mit Herrn von Holtz auf unserer Klassenfahrt in Klasse 10 in Berlin. Dann nicht in Form einer Ausstellung sondern real vor Ort im Deutschen Bundestag. Daran Trappe, 9d, Foto: Tom-Luca Wunnenberg[...]

Betriebsbesichtigung des Sappi Alfeld Werkes

Betriebsbesichtigung des Sappi Alfeld Werkes
Direkt am ersten Schultag nach den Herbstferien ging es für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a am 21.10.2019 nicht ins Klassenzimmer, sondern in die Produktionshallen des Sappi Werkes in Alfeld. Früh morgens hieß es für alle Abfahrt am Hildesheimer Hauptbahnhof und ab nach Alfeld. Nach einem kleinen Fußmarsch zum Werk, wurden alle Besucher mit Sicherheitskleidung versorgt. Zwei Auszubildende führten uns anschließend durch das Werk, um uns unter anderem die fünf verschiedenen Papiermaschinen zu zeigen und zu erklären. Riesige Papierrollen, Maschinen größer als Einfamilienhäuser, viel Wärme, Wasserdampf und Berge über Berge von Holz (als Rohstoff für das Papier) später konnten wir die Auszubildenden und einen Ausbilder des Werkes mit all unseren Fragen löchern. Geduldig und ausführlich wurde auf unsere Fragen geantwortet. Um viele Eindrücke und Erfahrungen reicher traten wir gegen die Mittagszeit wieder die Heimreise an. Hiermit bedanken wir uns noch einmal herzlich bei dem Sappi Alfeld Werk, das uns diesen spannenden und intensiven Einblick in ihre Arbeit ermöglicht hat. L. Dorn [...]